UnivIS
Informationssystem der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg © Config eG 
FAU Logo
  Sammlung/Stundenplan    Modulbelegung Home  |  Kontakt  |  Hilfe    
Suche:      Semester:   
 Lehr-
veranstaltungen
   Personen/
Einrichtungen
   Räume   Forschungs-
bericht
   Publi-
kationen
   Internat.
Kontakte
   Examens-
arbeiten
   Telefon &
E-Mail
 
 
 Darstellung
 
Druckansicht

 
 
 Außerdem im UnivIS
 
Vorlesungs- und Modulverzeichnis nach Studiengängen

Vorlesungsverzeichnis

 
 
Veranstaltungskalender

Stellenangebote

Möbel-/Rechnerbörse

 
 
Einrichtungen >> Philosophische Fakultät und Fachbereich Theologie (Phil) >> Department Germanistik und Komparatistik >> Lehrstuhl für Germanistische Sprachwissenschaft >>

  A, Varia - VL (Erlangen): Dialektologie des Deutschen (A, Varia - VL)

Dozent/in
Prof. Dr. Alexander Werth

Angaben
Vorlesung, 2 SWS, Anwesenheitspflicht, ECTS-Studium, ECTS-Credits: 3
LAFV, Magister, Bachelor, Sprache Deutsch, Modulnr. 74002 (bis SoSe 2015)
Zeit und Ort: Do 10:15 - 11:45, KH 2.012

Inhalt
Kaum eine Sprache auf der Welt weist eine solche dialektale Vielfalt auf wie das Deutsche. So lassen sich auf allen Ebenen des Sprachsystems dialektale Unterschiede feststellen, die größer sind als z. B. die Unterschiede zwischen Deutsch und Englisch oder Niederlän¬disch. Gleichzeitig ist in den einzelnen Dialekträumen des Deutschen auch eine Variation auf dem Dialekt-Standard-Kontinuum feststellbar, indem die gleichen SprecherInnen je nach Dialektraum, aus dem sie kommen, und je nach Situation, in der sie sich befinden, mehr oder weniger dialektal sprechen. Ziel der Vorlesung ist es, einen Überblick über die sprachliche Vielfalt der Dialekte und auch über die der regionalen Umgangssprachen des Deut¬schen zu gewinnen. Darüber hinaus gilt es, anhand ausgewählter Phänomene aus den Bereichen Phonologie, Morphologie, Syntax, Lexik und Pragmatik Methoden und Konzepte der Dialektologie kennenzulernen und diese kritisch zu hinterfragen. Konkret sollen Antworten gefunden werden z. B. auf die folgenden Fragen: Wann und wie sind die Dialekte und regionalen Umgangssprachen entstanden und wie haben sie sich entwickelt? Welche sprachlichen Gemeinsamkeiten und Unterschiede weisen die Dialekte auf? Welchen Einfluss hat das Hochdeutsche auf den Dialekt? Warum gilt das Sächsische als besonders unbeliebt und das Rheinische als besonders beliebt? Wie wird Dialekt erworben und wie im Gehirn verarbeitet?

Empfohlene Literatur
Schmidt, Jürgen Erich & Joachim Herrgen (2011): Sprachdynamik. Eine Einführung in die moderne Regionalsprachenforschung. Berlin: Erich Schmidt.
Niebaum, Hermann & Jürgen Macha (2014): Einführung in die Dialektologie des Deutschen. Berlin u.a.: DeGruyter. 3. Aufl.

ECTS-Informationen:
Credits: 3

Zusätzliche Informationen
Erwartete Teilnehmerzahl: 40, Maximale Teilnehmerzahl: 40
Für diese Lehrveranstaltung ist eine Anmeldung erforderlich.
Die Anmeldung erfolgt von Montag, 27.3.2017, 00:00 Uhr bis Freitag, 5.5.2017, 24:00 Uhr über: mein Campus.

UnivIS ist ein Produkt der Config eG, Buckenhof